Bericht: CHiQ 35C610WQG (35″ QHD Monitor, 3440 x 1440)

Einige Jahre arbeite ich nun schon mit meinen beiden 24″ BenQ Monitoren im Dualscreen. Eigentlich sind diese ganz oke aber von der Grösser nicht mehr dem entsprechend was ich mir wünsche. Doch grosse 4K Monitore sind teuer. Doch moment mal… Da gibt es doch diese Marke CHiQ. Ein 35″ QHD Monitor mit 3440 x 1440 kostet lediglich CHF 360.-. Na wenn man da nicht zuschlagen muss? Gedacht, getan… Ich hab ihn zum Aktionspreis von CHF 299.- bei Microspot gekauft und für euch auch gleich einen kleinen Bericht mit den wichtigesten Infos erstellt.

Ich habe den Artikel bewusst als Bericht gekennzeichnet. Denn ich möchte lediglich meinen Eindruck und einige Werte des Monitors wiedergeben ohne diesen ausgibig zu testen. Dazu fehlt mir die Zeit und das Fachwissen. Bei Fragen könnt ihr mir diese aber gerne in der Kommetarfuntkion stellen.

 

Wer ist CHiQ

CHiQ ist eine Marke des Chinesischer Elektrogeräteherstellers CHANGHONG. Die Marke schein relativ neu, da der Hersteller zuvor vor allem Haushaltselektronik herstellte. Bei uns Fuss gefasst hat CHiQ mit dem deutschen Fussballclub Borussia Dortmund (BVB) welcher diesen auch fleissig bewirbt.

 

Verpackung

Die Verpackung ist nicht wie bei solchen Monitoren gewohnt in einem Gamingdesign, nein sie ist ganz im Fussballdesign des deutschen Clubs Borussia Dortmund. Der Monitor ist zwischen zwei Stüroporpolster geklemmt und gut verpackt. Zusätzlich enthalten ist ein Netzkabel, ein Displayport-Kabel, eine Bedienungsanleitung sowie ein paar Schrauben für den Standfuss mit einem Schraubendreher.

 

INFO: Es scheint als ärgerten sich einige User über den Energiekleber unten rechts auf dem Display. Dieser sei sehr mühsam zu entfernen. Das ist er wahlich ja…. aber das macht nichts. Denn dieser klebt wiederum auf einer Displayschutzfolie die von der Kante aus ganz einfach abgezogen werden kann.

 

Verarbeitung

Der Monitor macht optisch recht was her. Auffalend ist der scheinbar dünne Rand und das schlichte Design. Auch wenn der Rand dünn aussieht, sind es bis zum Panel effektiv 11mm von der Kante aus. Der Standfuss ist übrigens aus Metall. An der Hinterseite hat der Monitor zwei dezente rote Beleuchtungsbalken welche ihn optisch noch etwas mehr zu einem Gamingmonitor machen.

 

Praxis

Der Monitor ist sehr angenehm und das curved Design kommt ihm bei dieser Breite zugute. Der Kontrast ist gut und die Farben satt aber auch nicht übersättigt. Allgemein hat der Monitor einen angenehmen Farbton. Mein alter BenQ hatte beispielsweise einen extremen blaustich. Als gewohnter Dualscreen Anwender finde ich mich damit gut zurecht. Unter Windows 10 lassen sich die einzelnen Fenster gut aufteilen sodass es sich fast wie mit Dualscreen Monitoren arbeiten lässt. Der zur verfügung stehen Platz ist gewaltig. Vor allem bei Anwedungen wie PremierePro und Co. erleichtert der Monitor das arbeiten extrem.

Gaming ist einfach nurnoch wow! Vor Jahren bin ich vom PC zur Konsole übergesprungen und zockte vortan über den Beamer im Wohnzimmer. Daran gewöhnte ich mich an ein riesen Bild wodruch das zocken am PC auf dem „kleinen“ 24″ BenQ uninteressant wurde. Doch mit dem neuen CHiQ 35″ ist das einfach nurnoch atemberaubend. Meine Grafikkarte (GF1070) rechnet Apex bei voller Auflösung 3440 x 1440 und vollen Details locker. Es ist ein riesen genuss am PC mit so einem breiten und grossen Bild zu spielen.
Der Monitor biete fürs Gaming ein zusätzlich mittels Monitor OSD einblendbares Fadankreuz. Zudem unterstützt der Monitor auch FreeSync. Ich habe bein spielen alledings keinen Unterschied feststellen können und war mit dem Bildergebnis stets zufrieden.

 

Specs

Jene die sich auskennen werden jetzt sehen das es sich „nur“ um ein VA-Panel handelt und dies obwohl der Monitor als Gamingmonitor bezeichnet wird. Üblicherweise besitzen Gamingmonitore ein IPS oder TN-Panel. Doch ist ein VA-Panel so schlecht? Nein! Der Hauptunterschied liegt vor allem in der Reaktionszeit die hier mit 8ms aber nicht schlecht ist. Allgemein alles unter 12ms ist sehr akzeptabel. Ich denke für Gelegenheitszocker und solche die den Monitor zum Videoscheiden wie ich benutzen ist das Teil vollkommen in Ordnung.

Weiter Auffalend ist die Bezeichnung QHD. Diese bewegt sich mit 3440 x 1440 zwischen 4K (3840 × 2160) und FullHD (1920 × 1080). Es handelt sich also um keinen waschechten 4K Monitor. Abgesehen davon hat der Monitor auch ein breiteres Bildverhältnis mit 21:9 als wie gewöhnlich 16:9. Das in der Artikelbeschreibung angeprisene balkenfreie Filmeschauen zieht hier nicht ganz. Denn ist der Film 16:9 (das sind gut die Hälfte aller Filme) hat man einfach links und recht einen schwarzen Rand.

Blickwinkel (H)178 ˚
Blickwinkel (V)178 ˚
Reaktionszeit (Grau zu Grau)8ms
Touchscreennein
BildschirmeigenschaftenNeigbar: Vorne -5° und Hinten 15°, AMD FreeSync und PIP/PBP
Curved Bildschirmja
Bildschirmauflösung3440 x 1440
Bildschirmgrösse in cm88.9cm
Bildschirmgrösse in Zoll35"
Frequenz100Hz
Helligkeit250cd/m2
Kontrastverhältnis2'500:1
Farbtiefe16.7 Millionen Farben
Bildformat21:9
Bildschirmauflösung BezeichnungUWQHD
ProdukttypMonitor
AnwendungsbereichGaming
PaneltypVA
Anschlüsse3 x HDMI und 1x DisplayPort
Audio AnschlüsseKopfhöreranschluss

 

 

Fazit

Der Monitor ist für diesen geringen Preis unschlagbar. Wer nicht auf Marken setzt und etwas Preiswertes möchte macht mit dem kauf dieses Monitors nichts falsch. Ich bin begeistert und bereue keinen Cent. Der Monitor hat mich dazu gebracht wieder vermehrt am PC zu zocken.

Hast du eine Frage zum Monitor oder habe ich etwas wichtiges vergessen zu erwähnen? Dann schreibs mir in den Kommentaren!

 

Galerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

One thought on “Bericht: CHiQ 35C610WQG (35″ QHD Monitor, 3440 x 1440)